William Töpfer

„nichtsdestotrotz“

Unter dem Titel ‚nichtsdestotrotz‘ zeigt William Töpfer, der an der Kunstakademie Karlsruhe bei Magnus Plessen studiert, seine erste Einzelausstellung im Kunstraum Vincke-Liepman.

Im Chaos der Umgebung nach Sinn und Ordnung suchend, werden des Künstlers suchende Blicke, durch kompositorische Zusammenhänge koordiniert; geometrisch, farblich, inhaltlich. Eine innere Rhythmik, die ihn reflexiv begleitet.
Würde man William Töpfer fragen, woher sein Strich kommt, würde er sagen; „ich mach ihn einfach“. Ein aus dem Moment geführter Gestus, aus dem sich dann, nach intensivem Betrachten ein Hinweis für den nächsten Schritt ergibt. Eine anfängliche Idee bezieht sich meist auf das Material, expandiert formal im Prozess, fungiert als Antrieb.
In diesem Spiel aus Affekt und Setzung, progressivem sich Herausfordern, Übermalen und Belassen von Spuren, vermittelt William Töpfer dem Betrachter letztendlich, einen individuellen Assoziationsraum.

William Töpfer
15. Juni bis 28. Juli 2024
Kunstraum Vincke-Liepmann, Heidelberg
www.kunstraum-vincke-liepmann.de